Dale Earnhardt Jr.'s 1970er Chevrolet Chevelle

SEMA Show Car 2011: Connect & Cruise-Antriebssystem

Dale Earnhardt Jr.'s 1970er Chevrolet Chevelle: SEMA Show Car 2011: Connect & Cruise-Antriebssystem
Erstellt am 6. Dezember 2011

Es müssen nicht immer Camaro oder Corvette sein, ein besonderes Fahrzeug der Chevrolet’s Mittelklasse-Serie Chevelle feierte auf der SEMA Show in Las Vegas ein Debüt. Dort enthüllte der amerikanische Autobauer Chevrolet seine brandneue 1970er Chevelle. Das US-Car wurde in Zusammenarbeit mit dem bekannten NASCAR-Rennfahrer Dale Earnhardt Jr. auf die Räder gestellt, um einen neues Antriebssystem namens „Connect-and-Cruise” zu präsentieren.

Earnhardt arbeitete zusammen mit General Motors Designer Dave Ross, um seine Chevelle zu bauen. Um der zeitgenössischen Motor-Getriebe-Einheit nicht die Show zu stehlen, wurde die Karosserie bewusst in einem schlichten Schwarz genauer in “Black Diamond metallic.

Dynacorn Karosse für das US-Car

Die Chevelle wurde auf GM’s Testgelände in Milford unter der Leitung von Gary Mulder zusammengebaut. Sein Team startete mit einem originalen 1970er Chevrolet Chevelle Rahmen, aber im Zuge der Restauration ersetzten die Amerikaner nahezu jedes alte Teil durch ein neues – inklusive der Karosserie. Dieses stammt von Dynacorn International Inc. und ist ein von General Motors lizensiertes Bauteil.

Ersatzteile von zertifizierten US-Car-Teilehändlern

“Ein historisches Fahrzeug von Grund auf neu zu bauen ist eine Herausforderung in allen Aspekten, aber mit einem neuen Body anzufangen, macht vieles einfacher und sorgt für große Fortschritte, weil man sich nicht um versteckten Rost und andere Überraschungen kümmern muss“, erklärt Mulder. “Der Aufbau ist dann mehr wie die Montage eines komplett neuen Fahrzeugs.” Neben der Karosse stammten die Trim- und Interieurteile von authorisierten Ersatzteillieferanten wie National Parts Depot, Original Parts Group und Year One.

ProTourer Style

In Sachen Fahrwerk setzten Mulder und seine Crew auf Pro-Tourer Komponenten von Detroit Speed Inc. und ersetzten die Vorderachse durch eine moderne Federbein-Konstruktion und verbesserten die Aufhängung der Moser Engineering 12-Bolzen Hintertachse (3,73:1) mit neuen Federbeinen, Stabilisator und Längslenkern. Somit ist das Fahrwerk an die größere Leistung angepasst und sorgt ebenfalls für einen guten Auftritt auf der Straße.

Das amerikanische Auto rollt auf modernen Felgen, der fünften Camaro Generation in 10x20”, die mit Goodyear Eagle F1 Pneus in 285/35ZR20 bezogen sind. Baer Bremsen hinter den Zehn-Speichen Camaro Track Pack-Felgen sorgen für die entsprechende Verzögerung.

Camaro-Sitze für die Chevelle

Im Innern verwendeten die Chevrolet-Experten ebenfalls Komponenten des neuen Camaros. So ergänzen 2012er Camaro Sitze die verwendeten, von GM lizensierten Restauration-Parts.

556 PS starker V8-Motor

Bereits seit den Sechziger Jahren bietet Chevrolet so genannte Crate Engines an, fertig montierte Motoren, die Kunden in ihre amerikanischen Autos einbauen können. Nun geht GM einen Schritt weiter und offeriert Motor-Getriebe-Kominationen. Zwei unterschiedliche Versionen sind im Angebot: Ein 556 PS starker LSA-Motor mit Kompressor mit Vierstufen-Automatik 4L85-E, wie hier in Earnhardts Chevelle und der aus der Corvette stammende 430 PS starke LS3, der ebenfalls an eine 4L65-E Vierstufen-Automatik gekoppelt ist, die sich dank spezieller Einbaukits problemlos in viele amerikanische Autos einbauen lassen sollen. Motor und Getriebe werden getrennt geliefert.

Zeit sparen beim US-Car Aufbau

“Connect-and-Cruise ist wirklich etwas auch für mich”, sagt Earnhardt, ”ich habe nicht so viel Zeit, dass ich viel Zeit für Arbeiten am Auto verwenden kann.“ Motoren, Getriebe und die anderen Komponenten des Chevrolet Performance Connect and Cruise Crate Powertrain Systems kommen mit einer Garantie von 24 Monaten/50.000 Meilen. Mehr Infos unter www.gmperformanceparts.com.



Text: Frank Tomczak

Fotos: GM

AmeriCar-Facts:

11 Bilder Fotostrecke | Dale Earnhardt’s 1970er Chevrolet Chevelle: SEMA Show Car 2011: Connect & Cruise-Antriebssystem #01 #02 1970 Chevrolet Chevelle



Antrieb: OHV-V8, 6,2-Liter (LSA), 6162 ccm, 376 ci, Kompressor, 556 PS; Vierstufen-Automatik (4L85-E), Hinterradantrieb

Fahrwerk: Vorne Einzelradaufhängung mit Schraubenfedern, Gasdruckdämpfern, Stabilisator, Baer-Bremsscheiben; Hinten Starrachse mit Längslenkern, Schraubenfedern, Gasdruckdämpfern, Stabilisator, Baer-Bremsscheiben

Räder: 10x20” Zehn-Speichen Camaro Track Pack-Felgen mit Goodyear Eagle F1 Pneus in 285/35ZR20

Sonstiges: Connect-and-Cruise-Promotion-Fahrzeug von Dale Earnhardt Jr.

Passende Themen

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • BuickPA93
    BuickPA93 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 6 Tagen
  • Butz
    Butz ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 19 Tagen
  • gabi.claus
    Gabi.claus ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 25 Tagen
  • bluecat
    Bluecat ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 28 Tagen
  • Oldtimer 65
    Oldtimer 65 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Monat
  • gunther
    Gunther ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Monat
  • Peter Northlight Vanner
    Peter Northlight Vanner ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Monat
  • wilma
    Wilma ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Monat
  • BMueller
    BMueller ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Monat
  • zoltanking
    Zoltanking hat sein Profilbild geändert
    vor einem Monat