Kustom made by Rick Dore: Purple Passion

Rick Dore's 51er Mercury Custom

Kustom made by Rick Dore: Purple Passion: Rick Dore's 51er Mercury Custom
Erstellt am 21. April 2008

Rick Dore ist einer der aktivsten Custom Car Bauer in Amerika und er hat schon jede Menge coole Kisten - auch für bekannte Rock'n'Roll-Musiker - gebaut, diesen 51er Mercury hier baute er aber für sich selbst auf.

Die '49-'51er Mercurys zählen seit dem Tag als Sam Barris einen brandneuen Mercury zu einem Custom mit Top Chop, gefrenchten Scheinwerfern und Fender Skirts gemacht hat, zu den Favoriten in der Customizer-Gilde. Es sind kaum noch originale Fahrzeuge zu finden und wenn, so ist der Anblick eines nicht-gechoppten Merc ein wenig befremdlich.

Rick Dore wusste genau, wie er „seinen“ Mercury haben wollte: Unter der traditionellen Karosse sollte ein moderner Antrieb sitzen, um eine größere Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Als Rick sein Projekt startete, standen deshalb gleich zwei Fahrzeuge in seiner Garage: der 51er Merc und ein Achtziger Jahre Spender-Auto aus dem GM-Lager.

Der erste Schritt war nach dem Entfernen des 80er Jahre Bodys das Anpassen der Mercury Karosse an den neuen Rahmen. Dazu wurde der komplette Fahrzeugboden des Merc herausgetrennt und mit dem GM Rahmen verschweißt. Dann brachte Rick den Torso zu Keith Dean, dem Sohn von Dick „Mr.Top Chop“ Dean, der das Dach choppen sollte. Ganze 140 Schnitte später saß das Dach um einige Zentimeter in der Höhe beraubt wieder auf dem Body.

Als der Wagen wieder in Rick's Shop war, konnte sein Team mit den restlichen Arbeiten loslegen. Ein Satz Fender Skirts wurde passgenau für die hinteren Radausschnitte gefertigt, die Kanten an Türen, Motorhaube etc. abgerundet und die hinteren Kotflügel bekamen einen Satz handgemachter Custom-Rückleuchten. Die Stoßstangen stammen hinten von einem 53er Buick und vorne von einem 53er Cadillac.

Zudem erhielt die Front Scheinwerfer von einem 56er Olds und eine neue Grilleiste aus Aluminium. Für die Vorarbeiten zur Lackierung brachte Rick den Merc zu John Aiello, danach sollte der bekannte Farbenkünstler Art Himsl den Wagen in ein „PPG Purple“ mit mattem Klarlack darüber hüllen. Nachdem der Wagen wieder in Rick's Shop in Glendale, Arizona angekommen war, konnten die restlichen Arbeiten erledigt werden.

Das Team implantierte einen 2005er Chevy-Motor mit 350 ci Hubraum und Edelbrock-Ansaugbrücke und -Vergaser sowie passendem TH-350-Automatikgetriebe. Die Auspuffanlage wurde aus einem Satz Sanderson Fächerkrümmer und Hooker Schalldämpfern gebaut. Das 80er Jahre Chassis bekam zudem ein Air-Ride-System und rollt nun auf einem Satz Colorado Customs Räder mit BF Goodrich Weißwandreifen.

Der letzte Schritt war das Interieur, Rick hatte hier mit seinem Team die Konsolen, Türverkleidungen und Sitze vorgefertigt, die schließlich von der Firma Lux Interieurs mit einem weiß-gold-pearl-farbenen Leder in dem klassischen Hufeisen-Stil bezogen wurden. In das Armaturenbrett setzten die Jungs einen Satz Classic Instruments-Anzeigen ein und montierten ein Lenkrad im Stil eines 40er Fords auf die GM-Lenksäule. In nur sechs Monaten war das Projekt fertiggestellt und Rick konnte in seiner knapp bemessenen Freizeit mit einem coolen Mercury Custom fahren.



Text: Bo Bertilsson/Thomas Frankenstein

Fotos: Bo Bertilsson

AmeriCar-Facts

1951er Mercury Custom



Antrieb: OHV-V8-Motor (2005 GM), 350 ci, 5.735 ccm, Edelbrock-Ansaugbrücke, Edelbrock-Vergaser, Walter Prosper-Luftfilter, Sanderson-Fächerkrümmer, Hooker-Schalldämpfer, TH-350-Dreistufen-Automatikgetriebe, Heckantrieb



Fahrwerk: Vorne bestehend aus Einzelradaufhängung mit Schraubenfedern, Air-Ride-System und Scheibenbremsen, hinten bestehend aus Starrachse mit Schraubenfedern, Längslenkern, Air-Ride-System und Trommelbremsen



Räder: 15“-Colorado Customs-Alufelgen mit BF Goodrich Weißwandreifen



Sonstiges: GM-Chassis, Top Chop, 56er Olds Scheinwerfer, 53er Cadillac Stoßstange vorne, 53er Buick Stoßstange hinten, Custom Rückleuchten, Ecken an Türen, Motorhaube etc gerundet, Farbe: „PPG Purple“ mit mattem Klarlack, Interieur selbstgebaut mit weiß-gold-pearl-farbenem Leder in „Horseshoe“-Optik, Classic Instruments, Lenkrad im 40er Ford-Look, GM-Lenksäule

20 Bilder Fotostrecke | Purple Passion: Rick Dore's 51er Mercury Custom/ Fotos: © Bo Bertilsson #01 #02

3 Kommentare

  • paul

    Paul

    WOW! AIRRIDE! EINFACH HAMMER GEIL!
  • Patrick

    Patrick

    ich finds einfach nur geil!!! wüsste gerne wie man an so ein auto heran kommt?!
  • lunife

    Lunife

    interessante farbe! hat aber styl, oder?

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • zoltanking
    Zoltanking hat sein Profilbild geändert
    vor einem Tag
  • Zhorik Vartanov
    Zhorik Vartanov ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihr!
    vor 2 Tagen
  • Moparfreund1966
    Moparfreund1966 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 20 Tagen
  • Marcel88
    Marcel88 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 21 Tagen
  • Norbert
    Norbert ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 24 Tagen
  • DennisMü
    DennisMü hat einen neuen Forenbeitrag zum Thema Ich bin der Neue..... verfasst:
    „Hallo, ich bin der neue Hier. Ein schönen Gruß aus dem Ruhrpott.“
    vor 24 Tagen
  • DennisMü
    DennisMü hat sein Profilbild geändert
    vor 24 Tagen
  • DennisMü
    DennisMü hat sein Profilbild geändert
    vor 24 Tagen
  • DennisMü
    DennisMü ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 24 Tagen
  • Robbycop2020
    Robbycop2020 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 25 Tagen