1948er Cadillac Custom von Boyd Coddington

Das letzte Auto von "Hot Rods by Boyd"" - der "Eldorod" - neu designed by Chip Foose

1948er Cadillac Custom von Boyd Coddington: Das letzte Auto von "Hot Rods by Boyd"" - der "Eldorod" - neu designed by Chip Foose
Erstellt am 8. September 2021

Die weitreichende Vision der Sammlung von Paul Andrews umfasste auch ausgewählte historische Street Rods und Customs, die er für ihr einfallsreiches Design, ihre faszinierende Technik und natürlich ihre Leistung bewunderte. Einer der bemerkenswertesten ist dieser bedeutende Cadillac aus dem Jahr 1948, bekannt als "Eldorod", der das erste von Chip Foose für Boyd Coddington gezeichnete Automobil war und, bezeichnenderweise, Boyds persönliches Custom Car.

Zu Beginn wurde der serienmäßige 1948er Cadillac auf einen speziell angefertigten Stahlrahmen mit C4 Corvette Einzelradaufhängung gestellt, der einen Chevrolet 502-ci-V8 und ein TH-400-Automatikgetriebe trägt. Bei der Karosserie wurden die hinteren Seitenverkleidungen mit der Karosserie verschweißt, die Heckflossen und Radläufe komplett neu geformt und handgefertigt.

Neue Stoßfänger, Kühlergrill, Windschutzscheibe und Aluminiumdach wurden ebenfalls speziell für das Projekt angefertigt, ebenso wie der Billet-Luftfilter unter der Haube; 18-Zoll-Billet-Räder rundeten das Äußere ab.

Der Innenraum wurde mit speziellen Instrumenten und einem lederbezogenen Billet-Lenkrad von Boyds ausgestattet. In dieser Form war „Eldorod“ das letzte Auto von "Hot Rods by Boyd" vor der Insolvenz der Mutter-Firma im Jahr 1997.

Boyd's Designer Chip Foose sollte das Auto später in seiner eigenen Werkstatt neu gestalten. Eine Frontstoßstange von einem 1956er Chevrolet - überarbeitet mit einem Stoßstangenschutz von einem 1957er Nomad und ein Kühlergrill von einem 1954er Pontiac wurden an der Schnauze angebracht, während die Motorhaube selbst unterteilt und verlängert wurde, um der Kurve einer maßgefertigten Windschutzscheibe und A-Säulen zu entsprechen. Die Spitzen der vorderen Kotflügel wurden in die Türen verlängert und erhielten Scheinwerferbrauen eines 1952er Ford und handgefertigte Chromblenden.

Die Oberseiten der Türen und der hinteren Seitenverkleidungen wurden unterteilt und in den unterteilten hinteren Kofferraumdeckel integriert, der von neu geformten Rückleuchten mit Custom-Gläsern flankiert wird. Die Radhäuser wurden neu geformt. Ein Großteil der Karosseriezierteile wurde aus Messing handgeformt, das sorgfältig eingepasst und dann verchromt wurde.

Freddy und Jed Valdez von Foose Design hüllten „Eldorod“ in ein glänzendes "Huntington Blue", das durch Hinzufügen von Schwarz etwas dunkler getönt wurde, gemäß Fooses ursprünglicher Vision für das Auto; wunderschöne Emaille-Pinstripings wurden von Dennis Ricklefs aufgetragen.

Das abnehmbare Hardtop wurde von dem verehrten Marcel's Custom Metal von Hand geformt und mit Haartz-Stoff bezogen. Die Seiten- und Heckscheibe wurden von Eddie Kotto geschnitten. Im Inneren wurden die ursprünglichen Anzeigen von Redline Gauge Works überarbeitet, während der Sitzbereich mit Lederpolstern und "deutschem" Teppichboden aktualisiert wurde.

Unter den schönen Hülle behielt „Eldorod“ einen Großteil seines mit Boyd ausgestatteten Antriebsstrangs bei und tut es noch heute, wobei der Motor von einem 1.375-cfm FAST EZ-EFI-Kit gespeist und von einem Mattson-Aluminiumkühler gekühlt wird sowie durch Edelstahl-MagnaFlow-Schalldämpfer ausgeatmet. Die Custom-Foose-Räder wurden von Mike Curtis Design bearbeitet und mit Pirelli PZero-Reifen bestückt.

Später als Teil der bekannten Sammlung von Wayne Davis vor der Übernahme durch Paul Andrews wurde „Eldorod“ in einem Online-Artikel des "Hot Rod" Magazins vorgestellt. Der Cadillac wurde von zwei der legendärsten Namen der Branche entwickelt. Boyd Coddington lieferte den Anstoß, die Finanzierung und hatte die Werkstatt, um das Projekt zum ersten Mal zum Leben zu erwecken; Chip Foose zeichnete es und hatte später die Gelegenheit, es genau so nachzubauen, wie er es sich ursprünglich vorgestellt hatte. Der Stempel beider Herren ist auf dem Endergebnis deutlich zu erkennen, ein Prachtstück aus der Hand zweier Meister von denen Boyd leider bereits im Jahr 2008 verstorben ist.

Der 1948er Cadillac Custom wurde auf der RM Sotheby's Auktion im kalifornischen Monterey am 12. August 2021 für eine Estimate von 400.000 bis 500.000 US Dollar angeboten. Der Hammer fiel bei sage und schreibe 802.500 US Dollar.

33 Bilder Fotostrecke | 1948er Cadillac Custom von Boyd Coddington:: Das letzte Auto von "Hot Rods by Boyd"" - der "Eldorod" #01 #02

 

 

Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • SebR
    SebR kommentiert die Fotostrecke Amerikanische Autos auf der Essen Motor Show 2021:
    „Hi zusammen Kennt wer den Händler Waren alle zu verkaufen aber es gab keine Kontaktadresse“
    vor einem Tag
  • SebR
    SebR ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Tag
  • Stasenovh
    Stasenovh ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • alehn
    Alehn ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 7 Tagen
  • Rentner_2020
    Rentner_2020 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 9 Tagen
  • Levefy
    Levefy ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 10 Tagen
  • Levoue
    Levoue ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 12 Tagen
  • Levzyi
    Levzyi ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 12 Tagen
  • Vikiorv
    Vikiorv ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 13 Tagen
  • mrCharleshoito
    MrCharleshoito ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor 13 Tagen