40 Jahre "The Blues Brothers"

Der Kultfilm "The Blues Brothers" feiert Jubiläum - ein Rückblick

40 Jahre "The Blues Brothers": Der Kultfilm "The Blues Brothers" feiert Jubiläum - ein Rückblick
Erstellt am 22. Juli 2020

Aus der Idee, mehrere Kurzfilme mit den Blues Brothers für die "Saturday Night Life" zu erstellen, entstand bei Dan Aykroyd und John Landis (der Regisseur) die Idee, einen Kinofilm zu drehen. Nach schnellem OK durch das Studio begannen im Juli 1979 die Dreharbeiten zu "The Blues Brothers".

Die Story ist verrückt, lustig und sinnfrei:

Nach der Entlassung von Jake Blues wollen die Blues Brothers helfen, das Waisenhaus in dem sie aufgewachsen sind und in der eine Nonne das Sagen hat, zu retten. Da die Nonne kein gestohlenes Geld annehmen will, muss es auf "ehrliche Art und Weise" verdient werden. So machen sich die Blues Brothers auf, ihre alte Band wieder zu vereinen, 5.000 Dollar zusammenspielen, um damit die Steuerschulden des Waisenhauses zu bezahlen. Aus der "Hilfe" wird durch Verwicklungen und Problemen eine chaotische, turbulente und zum Brüllen komische Story, in deren Verlauf eine irre Verfolgungsjagd in einem Einkaufszentrum sowie die größte Autovernichtungs-Szene der Filmgeschichte Höhepunkte des Films sind.

Krasse Verfolgungsjagd und viele Top-Stars

Neben John Belushi und Dan Aykroyd sowie den Mitgliedern der Band "The Blues Brothers" aus der damaligen Kultsendung "Saturday Night" waren viele berühmte Persönlichkeiten in Gastauftritten zu sehen, unter anderem Aretha Franklin, James Brown, Cab Calloway, Ray Charles, John Lee Hooker, Chaka Khan, Carrie Fisher, Frank Oz, Twiggy, Steven Spielberg, Joe Walsh, John Candy und Charles Napier und der Regisseur John Landis selbst (als Polizist bei der Verfolgung im Einkaufcenter).

Das ursprüngliche Drehbuch war 324 Seiten lang, fast dreimal soviel wie die normale Länge eines Filmskripts. Die erste Fassung war über 2,5 Stunden lang und sollte mit einer Pause im Kino gezeigt werden. Nach Protesten der Kinobetreiber wurde der Film auf normale Kinolänge gekürzt.

Filmpremiere war dann endlich am 27. Juni 1980 in Chicago und war erst ein Flop. Am 5. März 1982 starb John Belushi an einer Überdosis aus Heroin und Kokain, Speedball genannt. Er wurde gerade mal 33 Jahre alt. Ab da wurde der Film zum Kult und natürlich die beiden Protagonisten John Belushi und Dan Aykryd. Es gibt keinen Film in der Geschichte, aus dem im Laufe der letzten 35 Jahre ein erfolgreicherer und coolerer Kult wurde.

Seit einiger Zeit gibt es nun eine überarbeitete Fassung des Films. Die Ergänzung um diese 12 Minuten runden den Film meiner Meinung nach perfekt ab. Einige Szenen sind nun länger, wirken daher nicht mehr so abgehackt. Und es gibt einen Directors-Cut, der NOCH länger ist und komplette neue Szenen beinhaltet. Diese Fassung (auf Video und DVD) kann ich echten Fans nur empfehlen!  1998 Blues Brothers 2000 kam die "Fortsetzung" des ersten Films raus. Bei BB 2000 teilte sich die Meinung: Die einen fanden ihn schlecht, die anderen eine "würdige" genauso verrückte Fortsetzung. Ich persönlich finde den 2. Filmgut, alleine schon deswegen, weil fast alle Stars des ersten Films nach 20 Jahren auch wieder den Unsinn mitmachten.

Mittlerweile gibt es hunderte Blues-Brother-Formationen und Tributebands weltweit - natürlich auch in Deutschland.

Die deutschen BLUES BROTHERS DOUBLES (Jochen Florstedt + Hubert Apeltrath) haben sich in 23 Jahren (einmalig in der Branche) den Ruf erarbeitet, die Besten zu sein. Das ist auch die Meinung der Fachleute. Am Rosenmontag 2015 starb Hubi Apeltrath, alias Elwood von den an einem plötzlichen Herztod. Da gab es erstmal für Jochen Florstedt, dem "Jake" des Duos, 4 Monate Schockstarre. Nun hat er einen neuen "Elwood" gefunden: Christian Noll, ein begnadeter Blues-Harp-Spieler, der schon in einer Blues-Brothers-Tribute-Band mitgewirkt hat. Ausserdem ist er sehr erfolgreich mit verschiedenen Blues-Harp-Formationen und bei einem Blues-Festival in Moers. Er wird sicherlich ein würdiger Nachfolger werden, da er auch eigene Ideen und sensationelle Blusharp-Solos einbringt. Jochen ist überzeugt, dass Hubi das auch gewollt hätte, dass Jochen weitermacht und so mithilft, daß der Kult weiterlebt und die Blues-Brothers-Doubles weiter "im Auftrag des Herrn" unterwegs sind.

Text: Jochen Florstedt, Fotos: Blues Brothers Doubles, Archiv

11 Bilder Fotostrecke | 35 Jahre "The Blues Brothers": Kultfilm feiert Jubiläum - ein Rückblick #01 #02

1 Kommentar

  • Stevie Ray

    Stevie Ray

    “Our Lady of Blessed Acceleration, don’t fail me now.”

Schreibe einen Kommentar

Login via Facebook

Community

  • Peter Northlight Vanner
    Peter Northlight Vanner ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 3 Stunden
  • wilma
    Wilma ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihr!
    vor einem Tag
  • BMueller
    BMueller ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 5 Tagen
  • zoltanking
    Zoltanking hat sein Profilbild geändert
    vor 8 Tagen
  • Zhorik Vartanov
    Zhorik Vartanov ist neu über Facebook in unserer Community, sag "Hallo" zu ihr!
    vor 9 Tagen
  • Moparfreund1966
    Moparfreund1966 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 27 Tagen
  • Marcel88
    Marcel88 ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor 28 Tagen
  • Norbert
    Norbert ist neu in unserer Community, sag doch mal "Hallo" zu ihm!
    vor einem Monat
  • DennisMü
    DennisMü hat einen neuen Forenbeitrag zum Thema Ich bin der Neue..... verfasst:
    „Hallo, ich bin der neue Hier. Ein schönen Gruß aus dem Ruhrpott.“
    vor einem Monat
  • DennisMü
    DennisMü hat sein Profilbild geändert
    vor einem Monat